Posts by Tilmann

Bleibt alles anders: Für eine Kultur der bunten Karrieren

Bleibt alles anders: Für eine Kultur der bunten Karrieren

Vor 25 Jahren habe ich meine Diplomarbeit eingereicht. Und ich denke daran, in welche bunte, spannende „Karriere“ mich das geführt hat. Damals hätte ich das allerdings nicht gedacht, als ich das Werk zum Thema „Kohlenhydratstoffwechsel unter Stickstoffmangelbedingungen bei Euglena gracilis“ im Sekretariat der Fakultät für Biologie abgab…
Work Awesome 2018: Die Zukunft der Arbeit

Work Awesome 2018: Die Zukunft der Arbeit

Das zweite Album ist immer das schwerste einer Band. Gerade wenn das erste schon ein echter Knaller war. Konferenzen geht es da wohl nicht anders. Die 2. Auflage der Work Awesome hat versucht, vieles richtig zu machen. Und tatsächlich auch vom Feedback aus dem vergangenen Jahr einiges aufgenommen. Das Konferenz “Du” ging deutlich leichter über die Bühne und unverkrampfter als noch 12 Monate zuvor. Außerdem gab es tatsächlich etwas mehr moderierte Interaktion. Von der Früh-Meditation, über eine kleine
Sehenswürdigkeiten der neuen Arbeitswelt

Sehenswürdigkeiten der neuen Arbeitswelt

Eindrücke zum Kongress Faszination 4.0: Arbeit (Teil 1) Sightseeing? Hört sich nach Urlaub an. Aber auch nach einer gewissen Beliebigkeit des Flanierens. Im besten Falle geht man am Ende eines Urlaubs erholt, inspiriert und voller neuer Ideen zurück in den Arbeitsalltag. Das war jedenfalls auch ein Ziel unseres Forums auf dem Bielefelder Kongress Faszination 4.0: Arbeit. “Sightseeing in New Work – Neue Ansätze für Unternehmenskultur und Führung” lautete der Titel des Forums, bei dem wir gemeinsam mit 
Zufällige Entdeckungen beim Coworking auf Landpartie

Zufällige Entdeckungen beim Coworking auf Landpartie

Eindrücke zum Kongress Faszination 4.0: Arbeit (Teil 2) Arbeiten fasziniert. Ganz offensichtlich. Denn eine Konferenz unter diesem Titel füllte die Ravensberger Spinnerei in Bielefeld. Über 400 Menschen nahmen sich einen halben Tag Zeit, um über die Zukunft der Arbeit nachzudenken. Aber auch, um konkrete, praktische Tipps für den eigenen Arbeitsalltag mitzunehmen. Ein besonders wichtiger Impuls für mich war der Blick auf das Thema Coworking. Unter dem Titel “Wo andere Urlaub machen – Arbeiten im ländlichen Raum” war
Usability Testessen: Schmackhafte Ideen für eine bessere Usability

Usability Testessen: Schmackhafte Ideen für eine bessere Usability

Sicher, da hätten wir doch auch selber drauf kommen können. Sind wir aber nicht. Dabei ist es so einfach, was sich die Menschen von quäntchen + glück in Darmstadt überlegt haben. Wenn ihr etwas testen wollt macht’s doch einfach. Am besten noch mit Kaltgetränken & Pizza, denn das mag jede/r. So einfach wird ein Testessen draus. Im Ursprung ein Usability Testessen. Wozu ist ein Usability Testessen gut? Jeder, der etwas baut, entwickelt oder konzipiert hat viele tolle Ideen im
Drei Schlaglichter zum AUGENHÖHELab in Bielefeld

Drei Schlaglichter zum AUGENHÖHELab in Bielefeld

Wissen kann man aufschreiben, Erfahrungen kann man nur teilen. Das habe ich wieder bei der BarCamp-Session zum AUGENHÖHELab * Ende Juni 2018 in Bielefeld bei comspace gemerkt. Drei Dinge, möchte ich daraus mit euch teilen: OpenSpaces funktionieren! (sogar in der kleinen Gruppe)Übergreifende Vernetzungen sind elementar für InnovationWarum selbstorganisierte Arbeit ein besonderer Schatz ist, den es zu behüten gilt 12 Menschen, 1,5 Tage und das OpenSpace Format funktioniert fabelhaft Zu Beginn regte sich in mir leiser Zweifel: Ein Barcamp-Format
Vertrauen – Erfolgsfaktor im digital Change

Vertrauen – Erfolgsfaktor im digital Change

Wen fragen wir um Rat, wenn wir schon wieder vergessen haben, wie nochmal diese eine Funktion in MS Word aufzurufen ist? Wen bittet man um Feedback, wenn man das Gefühl hat etwas läuft derzeit nicht ganz rund? Von wem nehmen wir Hinweise, Tipps und tatsächlich auch einmal Kritik an?  Schon unsere Alltagserfahrung zeigt: Wir teilen unser Wissen vollkommen intrinsisch – also aus rein innerem Antrieb – gerne mit jenen Menschen, denen wir trauen. Und von ihnen
Work Awesome 2017: Arbeit weiter denken

Work Awesome 2017: Arbeit weiter denken

Bei der ersten deutschen Work Awesome in Berlin trafen sich interdisziplinäre Experten aus der Praxis und diskutierten, wie wir in Zukunft arbeiten, aber auch leben wollen. Dabei wurde nicht nur die Arbeitswelt, sondern Digitalisierung und die Auswirkungen auf die Gesellschaft im Allgemeinen diskutiert. Eine passende Location bot die Alte Münze. Die Initiatoren Lars Gaede und Felix Zeltner haben ein beeindruckendes Panel zusammengestellt. Vom Unternehmensvorstand, Gewerkschaftsvorsitzenden, Designer bis zur Vertreterin der Generation Y war eine große Bandbreite der Perspektiven zu erleben. Herausragend war, dass
Digitalisierung, die

Digitalisierung, die

Frauen sind die besseren Agenten der Digitalisierung – eine These mit Provokationspotenzial. Digitalisierung ist geprägt durch Kommunikation, Vernetzung, Austausch von Wissen und Vertrauen. Dass Frauen dabei auf einer kooperativeren Art als Männer agieren macht sie zu den optimalen Vorreitern der Digitalisierung. Diese These hat Robert Franken schon vor einiger Zeit in seinem Blog aufgestellt und jüngst in einem inspirierenden Interview in der Podcast-Serie „New Work“ auf Deutschlandradiokultur noch einmal dazu argumentiert. Eine These die wir im Rahmen der Blogparade der Otto-Group zum Thema „Digitalisierung:
Interview zum Stand des Feelgood Managements

Interview zum Stand des Feelgood Managements

Monika Kraus-Wildegger ist Pionierin des Feelgood Managements, bildet Feelgood Manager aus und ist Gründerin von GOODplace und dem GOODplace-Siegel, mit dem Unternehmen wie comspace, Jimdo oder auch Xing für gelebtes und nachhaltiges Feelgood Management ausgezeichnet werden. Wir haben Monika als führende Expertin im Bereich Feelgood Management einige Fragen rund um aktuelle Entwicklungen und Potenziale der Thematik gestellt. Wie hat sich das Feelgood Management in den letzten Jahren aus Deiner Sicht entwickelt? In den letzten Jahren wurde Feelgood Management (FGM) überwiegend für Stimmungsaufhellung für Mitarbeiter und
12