Mythos informelle Kommunikation?

#taleeRemote Session #16 vom Dienstag den 28.07.2020

“Informelle Kommunikation findet nicht mehr statt!” So oder ähnlich lautet ein häufig gehörter Satz. Gerade in Zeiten, in denen ganze Teams remote arbeiten, das HomeOffice für viele der zentrale Arbeitsort ist. Aber ist deshalb informeller Austausch nicht möglich? Und wenn der informelle Austausch so bedeutsam ist: Wie können wir gestaltend eingreifen?

Beim Austausch haben wir diesmal auf das Lean-Coffee-Format zurückgegriffen – quasi ein digitales Kaffeekränzchen in Kleingruppen und wir servieren zwischendurch, immer wieder im Plenum, kleine Diskussionshappen und -fragen für den weiterführenden Austausch.

Im Check-In definierten die Kleingruppen, welche Märchen – oder Fantasy-Figur sie am heutigen Tag sein möchten. Ein tolles Einstimmen für den anschließenden Gruppenaustausch. Es folgten drei weitere Runden mit folgenden Orientierungsfragen:

Runde 1

  • Welche Bedeutung hatte die informelle Kommunikation für deine Arbeitszusammenhänge bis Anfang März 2020?
  • Was vermisst du aktuell?
  • Woran hast du gemerkt, dass diese Ebene der Kommunikation wichtig ist und funktioniert? (sammelt Beweise)

Runde 2

  • Was war genau das informelle? Wie sah informell konkret aus? Beschreibt Situationen.
  • Welche Inhalte wurden kommuniziert?
  • Wer hat daran teilgenommen? Wie waren die Beteiligten involviert?
  • Gab es Organisationsformen der informellen Kommunikation?
  • Und was war formell?

Zwischendurch hatten wir noch Besuch von der Kommunikationsfee, die uns nach unseren Wünschen in Bezug auf informelle Kommunikation gefragt hat.

Runde 3

  • Teilt euren Wunsch. Beschreibt was anders ist, wenn der Wunsch wahr wird. 
  • Die anderen in deiner Gruppe überlegen, wie sie helfen deinen Wunsch wahr werden zu lassen. Geht der Reihe nach eure Wünsche durch.

Zu guter letzt haben wir dann im Plenum nochmal die persönlichen Erkenntnisperlen aus den einzelnen Gruppen zusammengetragen und im Chat-Wasserfall die persönlichen Learnings festgehalten.

P.S. Wir haben diesmal unter 3 Teilnehmenden unsere Lieblingskaffeeröstung aus der Firma verlost. Denn mal ehrlich: Was gibt es besseres als die kleine, informelle Kaffeepause mit den Kolleg*innen?

Zur Foliensammlung